Vollwertig Essen ist ein Genuss für alle!

  • Verteilen Sie Ihr Essen auf 3 kleine Haupt- und 1-3 Zwischenmahlzeiten
  • Trinken Sie jeden Tag 1,5 Liter Wasser und Tee (energiefreie Getränke)
  • Geniessen Sie grosse Portionen von knackigem Salat und zartem Gemüse
  • Essen Sie regelmässig frische Früchte
  • Geben Sie den Vollkornprodukten den Vorzug
  • Bauen Sie zweimal pro Woche Gerichte mit Hülsenfrüchten ein
  • Schränken Sie den Fettkonsum ein
  • Nehmen Sie täglich 2-3 Teelöffel Rapsöl oder Olivenöl
  • Essen Sie zwei Fischgerichte pro Woche
  • Beschränken Sie den Alkoholkonsum auf maximal 1 Glas Rotwein pro Tag
  • Würzen Sie mit frischen Kräutern und feinen Gewürzen und weniger Salz

Sie fühlen sich wohl und fit, haben einen ausgeglichenen Blutzucker, können Ihr Normalgewicht anstreben und senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten und diabetische Spätschäden.
Download als PDF (65kb)

Wohlverstanden, diese 11 Empfehlungen beschreiben den Idealfall. Versuchen Sie, soweit es Ihnen möglich ist, Ihre Gewohnheiten Schritt für Schritt in diese Richtung zu lenken.

Restaurant, Einladungen und Festtagsessen

Geniessen Sie Restaurantbesuche, Einladungen und Festtagsessen, denn dies sind gute Gelegenheiten Beziehungen zu pflegen, gute Gespräche zu führen und vielleicht neue Begegnungen zu erleben. Das Einhalten einer Diabeteskost sollte Sie nicht hindern daran teilzunehmen. Viel besser ist es, sich im Voraus die Frage zu stellen: Wie verhalte ich mich, dass ich mich wohl fühle, auch nach dem Fest?

  • Wenn Sie eingeladen werden, scheuen Sie sich nicht, Ihrer/ Ihrem GastgeberIn frühzeitig mitzuteilen, dass Sie Diabetikerin sind
  • Im Restaurant bestimmen Sie selber welches Gericht Sie nehmen wollen. Es sollte selbstverständlich sein, dass Sie auch Wünsche anbringen können. Fast 10% der Bevölkerung sind Diabetiker und viele davon müssen mehrmals pro Woche im Restaurant essen. Eine zeitgemässe Küche sollte diesem Umstand Rechnung tragen
  • Lassen Sie sich nicht dazu überreden, etwas zu essen oder zu trinken, was Sie nicht wollen
  • Ein sicheres und freundliches ‚nein‘ wird bestimmt akzeptiert
  • Essen Sie genussvoll und langsam. Solange noch etwas in Ihrem Teller liegt, werden Sie nicht gedrängt nachzuschöpfen
  • Trinken Sie viel zuckerfreies Mineralwasser und maximal 1-2 Gläser Wein. Lassen Sie das Glas halbvoll, so können Sie verhindern, dass Ihnen nachgeschenkt wird

Download als PDF (93kb)

 

Nach oben

Nachrichten

Keine Artikel in dieser Ansicht.